Garage Egli AG - Qualität seit 1911

Dankeschön

Dank und Lob nehmen wir gerne an ...!

Unsere Kundinnen und Kunden bedanken sich für unsere Dienste und Leistungen manchmal mit Trinkgeld, ab und zu mit feiner Verpflegung. Manches Znüni und viele Süssigkeiten durften wir schon entgegennehmen. Dies freut uns immer sehr!

Mit unserer Trinkgeldkasse machen wir regelmässig Ausflüge und Exkursionen.Vielen herzlichen Dank an die Spenderinnen und Spender - wir schätzen dies sehr!

Adventszeit ist die Zeit für Ruhe und Muse. Schön wär’s! Das ist die Zeit wo wir uns um die Winterräder kümmern, schlappe Batterien ersetzen, Frostschutz nachfüllen und vieles mehr. So richtig Jahresendspurt und Hochsaison. Autos vorne und hinten, oben und unten, so gar nicht feierlich. Da kommt eines Abends unsere Nachbarin Christel Pleyer mit einem grossen Sack in der Hand, packt diesen seelenruhig aus und dekoriert mit dem Inhalt unser Entrée (siehe Bild). Dafür und für die stets angenehmen Kontakte ein grosses Dankeschön und die besten Wünsche für die kommenden Fest- und Feiertage!

Peter Finazzi ist Sammler, nicht Jäger. Was es so alles sammelt ist fast unglaublich. Und wer leidet darunter? Ja, genau: Seine Ehefrau Rosi. Diese ist heilfroh um jede Stunde die Peter nicht zu Hause ist. Wir haben Peter zwei Tage lang beschäftigt und als Dank dafür hat uns Rosi mit einem selbst gemachten Znüni überrascht. Eine perfekte Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Peter weg, Rosi glücklich und wir haben ein herrliches Znüni. Danke Rosi, nach COVID-19 bekommst Du dafür einen Schmutz!   

Frau Dürig macht unseren Job. Eigentlich ist unsere Aufgabe Leute glücklich zu machen, diese zum Lächeln,  noch besser zum Strahlen, zu bringen. Aber nein, sie kehrt den Spiess einfach um, überrascht uns mit Happy Cake vom Sutter Begg und bereitet damit der ganzen Belegschaft eine grosse Freude. Dafür ein grosses „Merci villmol“ und stets gute Fahrt mit dem Korando.

Markus – erst Bauersohn, dann Automechaniker, dann Offizier, dann Polizist – hat das Meiste in seinem Leben richtig gemacht. Manches sogar sehr gut, so zum Beispiel seine Entscheidung für’s Dorli. Eigentlich heisst sie Dorothea, die Gottesgabe. Und das was sie gibt und selbst herstellt ist wirklich göttlich: Selbstgemachtes Magenbrot. Danke villmol liebs Dorli!

Einen wunderbaren Schoggi-Kuchen wurde uns von Frau Nadja Schneider aus Rheinfelden gebacken. Er hat fast 10 Minuten "überlebt" - für ein Foto war dessen "Lebensdauer" leider zu kurz.

Daniel Bernet ist ebenfalls Garagist. Seine Vorlieben sind aber nicht immer nur technischer Natur. Und diese behält er nicht nur für sich alleine. Nein, er teilt diese grosszügig, zumindest manchmal. So sind wir zu diesem vorzüglichen Speckzopf gekommen. Herzlichen Dank und jederzeit gerne wieder …!

Frau Speiser aus Füllinsdorf hat unserer Belegschaft den ganzen Tag versüsst. Dafür danken wir ganz herzlich und wünschen ihr stets gute Fahrt mit dem tollen Astra Cabrio.  

Elina ist ein kleines Mädchen, 6 Jahre jung, halb Schweizerin, halb Holländerin, immer ausgesprochen anständig und nett, auswärts zumindest. Angeblich kommen alle Holländer bereits mit einem Velo auf die Welt, manche davon - so sagt man - sogar mit einer Anhängerkupplung. Doch Elina ist eine Ausnahme. Sie hat überhaupt keine Lust zum Velofahren, kein Bock darauf, gar nicht! Trotzdem hat sie sich für das geschenkte Velo mit feinen Süssigkeiten und einer tollen Karte höflich und herzlich bedankt. Wohlverstanden alles selbst gemacht – vielen herzlichen Dank liebe Elina!

Karl Gustav Engstler - meist Beppo genannt - haben wir davor bewahrt, dass sein schöner Opel Insignia plötzlich ohne Räder unterwegs ist. Dafür hat er uns eine sehr köstliche Zuger Kirschtorte zukommen lassen. Diese haben wir natürlich erst nach Feierabend zu uns genommen. Herzlichen Dank lieber Beppo!

Frau Bähler aus Rheinfelden überreichte uns einen wunderbaren Bananen-Kuchen. Mit Hochgenuss haben wir diesen zum Kaffee genossen und bedanken uns herzlich für diese Aufmerksamkeit. 

Ein ganz spezieller Kuchen haben wir unserem langjährigen "EDV-Mensch" Richard Grob respektive seiner Partnerin Gabriela Lerf zu verdanken. Nicht nur beim Backen sind die beiden äusserst kreativ ...?!

Frau Gotscha fährt einen kleinen Flitzer der Marke Chevrolet. Dieser kommt nicht aus Amerika, nein, aus Südkorea. Die Fahrerin ist so richtig gut im Schuss, der Chevrolet dagegen zeigt jedoch so langsam Alterserscheinungen. Genau betrachtet ist dies kein Nachteil, denn so bekommen wir die charmante Fahrerin regelmässig zu Gesicht. Das freut uns immer sehr, insbesondere wenn wir mit Süssigkeiten und einem grosszügigen Zuschuss in unsere Trinkgeldkasse beschenkt werden. Herzlichen Dank!

Carla Leuzinger fütterte nicht nur regelmässig unseren Hund, nein, immer wieder auch alle unsere Mitarbeiter. Allerfeinster Speckgugelhopf zum Znüni - wer kann da schon "Nein" sagen ...?!?! Merci liebe Carla!

Jürgen Hess hat sich für seinen "neuen" Opel Corsa mit einem vorzüglichen Russenzopf bei uns bedankt. Hoffentlich hält der Corsa länger als der Russenzopf ...! (Übrigens: Der Corsa hielt sehr, sehr, sehr lange. Danke Corsa!)

Wenn eine Frau ein Diplom als Ingenieurin hat, so heisst das nicht, dass diese keine Begabung als Konditorin hat. Die Geschichte dazu: Frau Rohland kam an einem Freitagabend mit einer riesigen Kiste auf Schusters Rappen zur Übernahme ihres neuen Opel Corsa anmarschiert. Zuerst war unklar, ob sie damit nur das Kofferraumvolumen des Neuwagens testen oder gleich beim Chef einziehen will. Herausgestellt hat sich aber schnell, dass sie kurz vorher eine neue Küchenmaschine abgeholt hat und diese nun nach Hause transportieren will. Die Farbe der Küchenmaschine: Rot, knallrot. Die Farbe des neuen Corsa: Rot, knallrot. Auf die Frage, ob sie mit der neuen Küchenmaschine auch tatsächlich umgehen kann, antwortete sie: "... ihr werdet schon sehen". Tatsächlich - bereits um 07:00 h am darauf folgenden Montag - hat sie uns einen wunderbar riechenden Schoggikuchen vorbei gebracht. Sicher ist nun: Sie kann auch mit Küchenmaschinen bestens umgehen. Herzlichen Dank und stets gute Fahrt mit dem neuen Corsa!

Fränzi Herzig (härzig) heisst nicht nur so, sie ist es auch! Und Backen kann sie genau so gut! Welche Überraschung und Freude als sie eines nicht wirklich schönen Tages mit einen Korb voller Süssigkeiten in unserer Réception stand. Vielen herzlichen Dank Fränzi und stets gute Fahrt mit der neuen Familienkutsche!

Eines schönen Tages hat uns der freundliche und lebendige schwarzer Labrador-Rüde von Kurt Felder besucht. Dies nicht aus freien Stücken, sondern wegen einer Panne an seiner mobilen Hundehütte. Auf dem Weg von Luzern nach Badenweiler ist genau das passiert, was niemand gerne hat und niemand will: Gelbe Warnlampe, ruckelnder Motor, Leistungsverlust im Tunnel und dazu noch kein Pannenstreifen. Also auf direktem Weg mit dem Vehikel in die nächste Garage (Google findet den Weg). Alles kein Problem, Diagnosegerät anschliessen, Ursache eruieren, Zündspule ersetzen und weiter geht’s. Denkste, schön wär’s. Auf dem Weg nach Badenweiler (... wer geht schon freiwillig nach Deutschland; Rheinfelden ist „die“ Kur- und Bäderstadt“ …!) genau dasselbe Problem, Sch…..! Und nun, wie weiter? Hunde wissen das, wir Gott sei Dank ebenfalls. Die Geschichte geht noch länger, doch hier brechen wir ab und kommen zum Schluss: Ein wunderbares wohlriechendes Dankeschön wurde uns übergeben, der Hund wedelte, das Fahrzeug lief ohne weitere Mängel und alle Beteiligten hatten wieder Freude.   

Der SEAT Ibiza von Frau Lehmann kommt so langsam in die Jahre. Doch ihre Fürsorge und der liebevollen Umgang damit stellen sicher, dass dieser noch lange läuft. Fürsorglich ist Frau Lehmann nicht nur mit dem fahrbaren Untersatz, auch mit uns (siehe Bild). Herzlichen Dank für die Süssigkeiten und weiterhin gute Fahrt!   

Was hat Nutella mit einer Glacé-Torte zu tun. Herzlich wenig, eigentlich. Doch in diesem speziellen Fall doch so einiges. Nutella ist ein Hund, eine wunderschöne Leonberger-Dame. Deren Meisterin - Frau Bähler aus Rheinfelden - fährt einen Opel Astra Kombi, einen geräumigen Hunde-Transporter. Eben dieser musste zur Prüfung bei der Motorfahrzeug-Kontrolle. Als Dank für die Vorbereitungsarbeiten dazu durften wir diese herrliche Torte entgegen nehmen und Nutella etwas flattieren. Nun gehen wir davon aus, dass der Astra genauso gut durch die Prüfung kommt, wie die Torte durch unsere Kehlen. Herzlichen Dank!   

Wenn ein Mercedes heftig von hinten einen Mini trifft, so hat das negative Folgen. Aber auch positive Spätfolgen. Als Dank für das Abschleppen haben wir ein gluschtiges Znüni-Chörbli von der charmanten Mini-Fahrerin erhalten. Unser herzlicher Dank dafür geht an Frau Wall.

Vitamine und Süsses - beides ist uns immer willkommen. In diesem Fall von Stephanie Wyss, einer BMW-Fahrerin welche bei Mercedes tätig ist, trotzdem häufig mit dem Opel ihrer Schwester unterwegs ist und keinerlei Hemmungen zeigt auch den grossen Ami-Schlitten ihres Vaters zu fahren. Sie beweist damit, dass auch eine junge Frau mit fahrbaren Untersätzen aller Art umzugehen weiss. Nicht umsonst ist im Wappen der Patrizier-Familie Wyss ein Kolben ...!


Entweder arbeiten wir zu viel oder zu gut. Möglicherweise sehen wir ausgehungert aus. Oder man meint es einfach nur gut mit uns. Wie auch immer: Unser herzlicher Dank geht an die Garage PEBAG AG aus Möhlin, respektive dessen Chef und Inhaber Roland Lakatos, für den selbstgemachten Russen-zopf den er uns zum Zvieri gebracht hat. Merci Roli!






 


E-Mail
Anruf
Karte
Infos